Schlagwort-Archive: Peter Tournée

KUNSTPROJEKT “FALLSTUDIE”

Laufzeit der Ausstellung: 18. September bis 18. Oktober 2021

Ausstellungsort: Kunstort Ruhr, Produzentengalerie, Humboldtstr. 47, 44137 Dortmund [Der Kunstort Ruhr liegt am Rande des Unionviertels und des Klinikviertels in Dortmund, stadtnah in einem Innenhof. ]

Öffnungszeiten: Di .11-13 Uhr, Do. 17-19 Uhr und nach Absprache. Bitte melden Sie sich an! Anmeldung bitte unter info@kunstort-ruhr.de

Katalog: Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der sämtliche Arbeiten des Projekts enthält und die künstlerischen Ansätze der Projektteilnehmer-innen erläutert.

Projektbeschreibung:

Fünf ausgewählte Künstler-innen aus der Künstlergruppe REFLEX, Ina Jenzelewski/Hamm, Reimund Kasper/Kamen, Claudia Quick/Dortmund, Germaine Richter/Schwerte und Peter Tournée/Lünen, unterwerfen sich der Fragestellung einer künstlerischen Deutung eines interessanten Phänomens, sei es in psychologischer, pädagogischer, soziologischer, politischer Sicht und stellen sich der Frage, ob aus dem Werk und dem Weg der Erarbeitung eine Ableitung genereller Prinzipien erfolgen kann.

Die Künstler gestalten fallende Gegenstände, unterwerfen sich der künstlerischen Darstellung der aktuellen Pandemie Situation, gestalten zeichnerisch das Anthropozän, übersetzen Gefahren der Erweckung und Intensivierung negativer menschlicher Charaktereigenschaften in Malerei, philosophisch mit den Erscheinungsformen des menschlichen Seins.

Die Fallstudie untersucht, vergleicht, legt offen oder strebt Erkenntnisgewinn an. Sie zeichnet sich aus durch Zielorientiertheit, durch Intensität, folgt keinem vorgegebenen Schema, das Ergebnis ist nicht messbar, eher vage, im Ahnen statt im Wissen. Der Rezipient ist angewiesen auf die Schärfe seiner Sinneswahrnehmungen, auf seine Assoziationsmöglichkeiten, auf das Erfassen von Konnotationen. Ein Betrachter sieht Problemstellungen aus ungewohntem Blickwinkel, durch künstlerische Interpretation werden Zusammenhänge neu zu betrachtet, eine Anregung, aufmerksam zu werden auf Lücken in eigenen Denken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch der Ausstellung in Dortmund!

REFLEX

WER NICHT DENKEN WILL FLIEGT RAUS


 

20 Jahre REFLEX
Jubiläumsausstellung der Künstlergruppe REFLEX

Wer nicht denken will fliegt raus

Eröffnung: Do. 18.11.2021
Laufzeit: 18.11.-20.12.2021
Lokalität: Haus der Kamener Stadtgeschichte

Einführung: Heinrich Behrens, Ausstellungskurator

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog.



Die Künstlergruppe REFLEX feiert in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen und wird im Haus der Kamener Stadtgeschichte unter dem Titel "Wer nicht denken will fliegt raus" ihre bevorstehende Jahresausstellung zeigen, die thematisch im Zeichen des 100. Geburtstags des Künstlers Joseph Beuys stehen wird.



Joseph Beuys' berühmter Ausspruch "Wer nicht denken will, fliegt raus", der 1977 nach einem erschöpfenden Seminartag auf der documenta fiel, ist heute ein geflügeltes Wort. Beuys formulierte geradezu eine Doktrin, die jeder künstlerischen Auseinandersetzung sowohl in der Produktion, als auch in der Rezeption von Kunst zu Grunde liegen sollte. Beuys' Diktum ist eine Aufforderung zum (Mit-)Denken.



„Das Frühstück im Grünen“. Impressionen & Infos zu Führungen

Laufzeit der Ausstellung: 21. Nov. bis 19. Dez. 2019

Die Ausstellung “Das Frühstück im Grünen”. Hommage à Édouard Manet der Künstlergruppe REFLEX ist bis zum 19. Dezember 2019 im Haus der Kamener Stadtgeschichte zu sehen. Der Eintritt ist frei. Der 68-seitige Ausstellungskatalog mit sämtlichen in der Ausstellung präsentierten Werken, Erklärungen der Künstler sowie einer Einführung des Kunstwissenschaftlers Dr. Rudolf Preuss ist im Kamener Museum käuflich zu erwerben.

Impressionen von der Vernissage | 21. Nov. 2019

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
previous arrow
next arrow

Führungen durch die Ausstellung

REFLEX-Künstler werden an folgenden Tagen in den Ausstellungsräumen des Hauses der Stadtgeschichte anwesend sein und durch die Ausstellung führen:

Sonntag, 24. Nov. 2019, 14 bis 17 Uhr
Sonntag, 1. Dez. 2019, 14 bis 17 Uhr
Sonntag, 8. Dez. 2019, 14 bis 17 Uhr








“Das Frühstück im Grünen”. Hommage à Édouard Manet

Zur Eröffnung der Ausstellung “Das Frühstück im Grünen”. Hommage à Édouard Manet der Künstlergruppe REFLEX am 21. November 2019 um 19:00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das Haus der Kamener Stadtgeschichte ein.

Begrüßung
Ingelore Peppmeier, Beigeordnete der Stadt Kamen

Einführung
Dr. Rudolf Preuss, Kunstwissenschaftler

Musikalische Begleitung
Freya Deiting, Violinistin

Eröffnung: Do. 21. Nov. 2019, 19:00 Uhr
Laufzeit: Do. 21. Nov. – Do. 19. Dez. 2019
Lokalität: Haus der Kamener Stadtgeschichte
Bahnhofstraße 21, 59174 Kamen

Zur Ausstellung erscheint ein 68-seitiger Katalog, der käulich zu erwerben ist.

Weitere Informationen zum Projekt:
HIER KLICKEN

Veranstalter
Stadt Kamen, FB Kultur

Öffnungszeiten
Dienstag – Donnerstag: 10-12 Uhr und 14-17 Uhr
Freitag: 10-12 Uhr
Sonntag: 14-17 Uhr
und nach Vereinbarung

Eintritt frei.

„Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya | Lünen

Ausstellung der Künstlergruppe REFLEX: „Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 6. Mai 2018 um 11:00 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in die Stadtgalerie im Hansesaal der Stadt Lünen ein.

Begrüßung
Horst Müller-Baß, 1. Beigeordneter der Stadt Lünen

Einführung
Heinrich Behrens, Ausstellungskurator

Musikalischer Beitrag
Margarita Feinstein, Pianistin
Programm: Alice Samter – Eskapaden 3,
Ludmila Djuljeva – Fantasy Piece

Eröffnung: So. 6. Mai 2018, 11:00 Uhr
Laufzeit: So. 6. Mai. – So. 17. Juni 2018
Lokalität: Stadtgalerie im Hansesaal,
Kurt-Schumacher-Straße 41, 44532 Lünen

Zur Ausstellung erscheint ein 72-seitiger Katalog.

Weitere Informationen zum Projekt:
HIER KLICKEN

Veranstalter
Stadt Lünen, Kulurbüro

Stadtgalerie im Hansesaal/Öffnungszeiten
Mo – Do: 8.30-16:00 Uhr
Fr 8:30-12:00 Uhr
So 14-16 Uhr

Eintritt frei.

„Die Erschießung der Aufständischen“. Führungen durch die Ausstellung

Die REFLEX-Ausstellung „Die Erschießung der Aufständischen“ Hommage à Francisco de Goya ist bis zum 28. Februar 2018 im Haus der Kamener Stadtgeschichte zu sehen. Der Eintritt ist frei.

REFLEX-Künstler werden an folgenden Tagen in den Ausstellungsräumen des Hauses der Stadtgeschichte anwesend sein und durch die Ausstellung führen.

Sonntag, 11. Feb. 2018, 14 bis 17 Uhr
Sonntag, 18. Feb. 2018, 14 bis 17 Uhr
Sonntag, 25. Feb. 2018, 14 bis 17 Uhr


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/0/d147133970/htdocs/wp-content/plugins/ultimate-responsive-image-slider/layout.php on line 15

Impressionen | Vernissage | 1. Feb. 2018

Fotos: Patrick Opierzynski, REFLEX

„Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya | Kamen

Ausstellung der Künstlergruppe REFLEX: „Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 1. Februar 2018 um 19:30 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das Haus der Kamener Stadtgeschichte ein.

Begrüßung
Daniel Heidler, Kulturausschussvorsitzender der Stadt Kamen

Einführung
Heinrich Behrens, Ausstellungskurator

Musikalischer Beitrag
Margarita Feinstein, Pianistin

Eröffnung: Do. 1. Feb. 2018, 19:30 Uhr
Laufzeit: Do. 1. Feb. – Mi. 28. Feb. 2018
Lokalität: Haus der Kamener Stadtgeschichte,
Bahnhofstraße 21, 59174 Kamen

Zur Ausstellung erscheint ein 72-seitiger Katalog.

Eine Veranstaltung im Rahmen des 50-jährigen Jubiäums
der neuen Stadt Kamen.

Weitere Informationen zum Projekt:
HIER KLICKEN

Veranstalter
Stadt Kamen, FB Kultur
Rathausgalerie in Zusammenarbeit
mit dem Haus der Kamener Stadtgeschichte

Haus der Kamener Stadtgeschichte/Öffnungszeiten
Dienstag bis Donnerstag: 10-12 Uhr und 14-17 Uhr
Freitag: 10-12 Uhr
Sonntag: 14-17 Uhr und nach Vereinbarung

Die Ausstellung wird gefördert durch:

 

peter Tournée | bildlich gesprochen

 

Vernissage am Sonntag, 1. Oktober, 11.30 Uhr
Dazu laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das „Atelier Kunsttiegel“ der Künstlerin Anne Deifuß ein.

Die Ausstellung ist für Sie geöffnet:
Samstag,7. Oktober, 14.00 – 16.00 Uhr,
mit offener Gesprächsrunde
Sonntag, 8. Oktober, 11.30 – 14.30 Uhr

während der Wochentage: Öffnung nach Vereinbarung (Peter Tournée | 02306-56295 | petertournee@arcor.de)

Finissage am Donnerstag, 12. Oktober, 19.00 Uhr
Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.

einer Ausstellungsreihe
der Künstlervereinigung REFLEX
(www.reflex-nw.de)

 

Anfahrt: Atelier Kunsttiegel, Hellweg 31-33, 59423 Unna


 
 
 

Kunst-Seminar im Künstlerhaus Lauenburg/Elbe

Die beiden REFLEX-Künstler Reimund Kasper und Peter Tournée arbeiten vom 26. Februar bis zum 12. März 2017 im Künstlerhaus Lauenburg an der Elbe, das sich in der Vergangenheit für die Künstler der Künstlergruppe REFLEX immer wieder als Lokalität für Kunst-Seminare und Kunstaktionen vor Ort angeboten hat.

Das Künstlerhaus Lauenburg ist eine internationale Stipendiatenstätte des Landes Schleswig-Holstein für Bildende Kunst, Literatur und Komposition in der Stadt Lauenburg/Elbe. Seit der Gründung im Jahr 1986 wurden über 120 Stipendien in den drei Sparten Bildende Kunst (seit 1986), Literatur (seit 1987) und Komposition (seit 2010) vergeben.

 

Luther. 500 Jahre Reformation.

Künstler illustrieren Luther-Zitate

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums wird das Jahr 2017 mit  kulturellen Veranstaltungen bereichert. Um dieses Jubiläum auch in Kamen gebührend zu begehen, entstand im Kultur Kreis Kamen die Idee,  in Zusammenarbeit mit der Künstlergruppe REFLEX und weiteren Künstlern ein grafisches Werk zu schaffen und der Öffentlichkeit anzubieten.

Dreizehn Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Arbeitsgebieten und verschiedenen Städten haben sich bereit erklärt, dieses spannende Projekt gemeinsam zu erarbeiten. Aus einer großen vorhandenen Menge von Luther-Zitaten stellten die Künstlerinnen und Künstler ein grafisches Werk in Form einer Grafikmappe zusammen. Vom Gipsdruck über die Federzeichnung, von der kolorierten Zeichnung bis zur Malerei oder Fotografik sind viele künstlerische Techniken zur Anwendung gekommen.

Der Prozess der Auseinandersetzung mit Martin Luther und der Reformationszeit aus dem Blickwinkel der Gegenwartskunst ist in jeder Grafik spürbar geworden und verleiht der Grafikmappe einen besonderen Reiz. Die Sprache, die Martin Luthers Instrument war, und die Bildende Kunst stellen sich im Rahmen dieses Kulturprojektes neu auf und gehen einen neuartigen Weg, der mit viel Zeitgeist eine eigene künstlerische Aussage findet.

Reimund Kasper

Informationen über die Luther-Mappe

Die hochwertige Grafikmappe mit dreizehn handsignierten Grafikblätter (illustrierte Luther-Zitate) im Format DIN A3 kann im Kunsthaus Kasper in Kamen käuflich erworben werden. Die Mappe enthält neben den Grafikblättern der Künstler ein Vorwort von Reimund Kasper, einen Artikel über das Wirken Martin Luthers von Klaus Holzer und ein Impressum mit biografischen Angaben und Kontaktdaten zu den beteiligten Künstlern. Die Grafikmappe erscheint in einer handgefertigten Holzkassette mit einem farbig bedruckten Deckel in einer limitierten Auflage von 50 Exemplaren.

Der günstige Verkaufspreis der Grafikmappe inklusive Holzkassette beträgt 150,00 Euro. Mit dem Erlös der Mappen werden kommende kulturelle Projekte in der Stadt Kamen finanziert.

Dank der großen Hilfe von Kamener Kulturförderern aus Handel, Handwerk und Gewerbe konnte dieses Kamener Kunstprojekt umgesetzt werden.

Ein besonderer Dank geht an Klaus und Sabine Kemna-Heckmann von Kemna Druck Kamen, die am 2. Adventssonntag die Künstler beim Signieren, Sortieren und Verpacken der Druckgrafiken tatkräftig unterstützten.  www.kemna-druck.de

Die Luther-Mappe ist ab jetzt erhältlich bei:

Kunsthaus Kasper, Hammer Str. 16, 59174 Kamen.
Dienstags bis freitags: 17-19 Uhr | Samstags: 15-18 Uhr
oder nach telefonischer Absprache.
Reimund Kasper vom Kultur Kreis Kamen, Tel. 02307-797427.

Klaus und Thea Holzer vom Kultur Kreis Kamen,
Bahnhofstr. 50, 59174 Kamen. Nach telefonischer Absprache:
Tel. 02307-797419

Hans-Jürgen Kistner vom Kultur Kreis Kamen,
Lenningser Straße 6B, 59174 Kamen. Nach telefonischer Absprache:
Tel. 02307-944447

Die Künstlerinnen und Künstler dieses Kulturprojekts

Die Künstlergruppe REFLEX hat mit weiteren Künstlern kooperiert, so dass 13 verschiedene Luther-Zitate mit 13 verschiedenen künstlerischen Sprachen illustriert werden konnten. Folgende KünstlerInnen sind an dem Projekt “Luther. 500 Jahre Reformation” beteiligt (alphabetisch geordnet):

Anne Deifuß
Zitat: „Und wenn ich wüsste das die Welt untergeht, ich würde heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Gabriele Elger
Zitat: „Arbeiten im Lande ist besser als in der Wüste beten.“

Alfred Gockel
Zitat: „Gedanken schaden nicht dem Kopf, sondern dem Herzen.“

Rosemarie Grönhagen
Zitat: „Die Musik ist die beste Gottesgabe – und dem Satan sehr verhasst.“

Thomas Hugo
Zitat: „Nur wer sich entscheidet, existiert.“

Thea Holzer
Zitat: „Einer muss des anderen Schanddeckel sein.“

Ina Jenzelewski
Zitat: „Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man sie wälzt, um so größer wird sie.“

Reimund Kasper
Zitat: „Und wenn die Welt voll Teufel wär‘, und wollt‘ uns gar verschlingen,
so fürchten wir uns nicht so sehr, es muß uns doch gelingen!“

Christine Kind
Zitat: „Weißes erkennt man besser, wenn man Schwarzes dagegen hält.“

Olaf Putz
Zitat: „Komm, Herr Jesu, sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast.“

Germaine Richter
Zitat: „Die große Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, dass die Männer durch sie geboren werden.“

Barbara Schwinges
Zitat: „aus tiefer Not schrei ich zu dir…“

Peter Tournée
Zitat: „Auf fremdem Arsch ist gut durchs Feuer reiten.“