Peter Tournée

geb. 1955 in Bochum (NRW)
Lithograph, Bildender Künstler, Dozent „ Zeichnung und Malerei“
Projekte: Schloss Plüschow, Elbschloss Bleckede, Künstlerhaus Lauenburg, Burg Beeskow

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen:
Kulturzentrum ‚Alte Mühle Bönen’ | Rathausgalerien: Hamminkeln, Kamen, Dortmund, Attendorn, Menden | Stadtgalerien: Werne, Hamm, Lünen, Montreuil Juigné (F) | Technologiezentrum Bochum Wattenscheid | Museum Bochum | Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund | Gustav-Lübcke-Museum Hamm | Antalyamuseum Türkei | ‚Kunstquadrate’ Zeche Zollverein Essen | Galerien: ‚Torhaus Rombergpark’ Dortmund, ‚Haus Herbede’ Witten, ‚KunstRaumHamm’, ‚Artlantis’ Bad Homburg, ‚Galerie der Bergischen Kunstgenossenschaft’ Wuppertal, Künstlerhaus Lauenburg/Elbe, ‚Kunstbalkon’ Kassel

Arbeiten und Aktionen im öffentlichen Raum:
plastische Arbeit für die ‚Internationale Bauausstellung-Strukturwandel 2000’ | Dozent für das Kinder und Jugendkunstprojekt ‚@rtig’ der Kulturregion Hellweg (2001) | Fassadengestaltung zum Agenda 21 Projekt ‚Mural Global – Farbe bekennen’ Gesamtschule Kamen (2002) | Projekt ‚7 – silent message over cross’ (7smoc) Gesamtschule Bergkamen (2003) | Projekt ‚Waltroper Stadtmaler 2006’ | Projekt ‚Kunst und Musik’ der Künstlervereinigung REFLEX und dem Fachbereich Kultur der Stadt Kamen (2008, 2009, 2010) | Mitveranstalter der Kunstmesse ‚ART Kamen’ Stadthalle Kamen (2004 – 2014)



Fregatten, Rohrfeder, Tusche auf Tiefdruckkarton, 53 x 78 cm, 2017


Die Malerei tritt zurzeit deutlich in den Hintergrund, die Zeichnung ist aktuell das Medium der Wahl. Ob als schnelle, skizzenhafte Bleistiftzeichnung, oder fast konturlos, durch Verdichtung von Schraffuren mittels Tuschefeder, tritt das Figurative deutlicher ins Blickfeld. Das Beobachtete, das Erlebte, das Fiktive, die Fantasie, ... erzählen von ganz persönlichen Eindrücken und durchaus nicht immer ernstgemeinten Übertreibungen. “Handzeichnungen haben dadurch höchstes Interesse - indem man das Wunder sieht, dass der ganze Geist unmittelbar in die Fertigkeit der Hand übergeht.“ (Georg Wilhelm Friedrich Hegel 1770-1831)



Gesicht, Bleistift auf Karton, 29,7 x 42 cm, 2017

Zusammenschluß freier Künstler in NRW