Archiv der Kategorie: Ausstellungen

Eckart Wendler – „Zweigleisig – Informell – Konstruktiv“ 1960 – 2016

 

Die Ausstellung Eckart Wendler – „Zweigleisig – Informell – Konstruktiv“ 1960 – 2016 findet vom 27. Mai bis zum 26. August 2018 im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm/NRW statt.

Eröffnung:
Sonntag, 27. Mai 2018, 11.30 Uhr

Ausstellungsdauer:
27. Mai – 26. August 2018

Lokalität:
Gustav-Lübcke-Museum, Neue Bahnhofstraße 9, 59065 Hamm www.museum-hamm.de

Öffnungszeiten:
Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr, So 10.00 – 18.00 Uhr

Begrüßung und Einführung:
Vertreter des Gustav-Lübcke-Museums

Musikalische Umrahmung:
Miroslav Tybora, Akkordeon


Streifen und Flächen, 2010, Acryl/Leinwand

Eckart Wendler, Jahrgang 1938, feiert in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag, den dass Gustav-Lübcke-Museum zum Anlass nimmt, den viele Jahre in Hamm lebenden Künstler und Kunstpädagogen mit einer Ausstellung in den Räumen der Artothek zu würdigen.
Retrospektiv zeigt die Ausstellung mit dem Titel „Zweigleisig – Informell – Konstruktiv“ Arbeiten aus fast sechs Jahrzehnten. Dominierte in den jungen Jahren der kalligraphische Einfluss sein Oeuvre, so sind die zumeist abstrakten Bilder der späteren Jahre vor allem von seiner „Theorie der Farbformen“ beeinflusst. Von sich selber sagt Eckart Wendler: „Ich bin Maler, nicht Objektmacher oder gar nur Macher“. Sein gesamtes künstlerisches Bekenntnis gilt somit dem gemalten Bild. Als Kunstschaffender und Kunsttheoretiker ist ihm der Dialog über Kunst, Kultur und Gesellschaft ebenso wichtig wie der persönliche Prozess des Malens selbst.

 

„Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya | Lünen

Ausstellung der Künstlergruppe REFLEX: „Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 6. Mai 2018 um 11:00 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in die Stadtgalerie im Hansesaal der Stadt Lünen ein.

Begrüßung
Horst Müller-Baß, 1. Beigeordneter der Stadt Lünen

Einführung
Heinrich Behrens, Ausstellungskurator

Musikalischer Beitrag
Margarita Feinstein, Pianistin
Programm: Alice Samter – Eskapaden 3,
Ludmila Djuljeva – Fantasy Piece

Eröffnung: So. 6. Mai 2018, 11:00 Uhr
Laufzeit: So. 6. Mai. – So. 17. Juni 2018
Lokalität: Stadtgalerie im Hansesaal,
Kurt-Schumacher-Straße 41, 44532 Lünen

Zur Ausstellung erscheint ein 72-seitiger Katalog.

Weitere Informationen zum Projekt:
HIER KLICKEN

Veranstalter
Stadt Lünen, Kulurbüro

Stadtgalerie im Hansesaal/Öffnungszeiten
Mo – Do: 8.30-16:00 Uhr
Fr 8:30-12:00 Uhr
So 14-16 Uhr

Eintritt frei.

Thomas Hugo – Premiere

 

Die Ausstellung „Premiere“ des REFLEX-Künstlers Thomas Hugo findet vom 22. April bis zum 5. Mai 2018 im Atelier Kunsttiegel der REFLEX-Kollegin Anne Deifuß statt.

Premiere: Sonntag, 22. April 2018, 11:30 Uhr
Finale: Samstag, 5. Mai 2018, 11:30 Uhr
Laufzeit der Ausstellung: 22. April bis 05.Mai 2018

Lokalität: Atelier Kunsttiegel, Hellweg 31-33, 59423 Unna,
auf dem Gelände der alten Maschinenfabrik Breitenbach

Öffnungszeiten: mittwochs, 16 – 20 Uhr und nach Absprache
Anne Deifuß: 0170 4598822 | Thomas Hugo: 0178 1833719

Auf der Suche nach immer neuen Ausdrucks-Art- und Weisen
lässt Thomas Hugo Welten, Helden und so manchen Hund
entstehen.

Natron in Ketten – Anne Deifuss & Joey Schmidt-Muller

 

Die Gemeinschaftsausstellung „Natron in Ketten“ der beiden REFLEX-Künstler Anne Deifuss und Joey Schmidt-Muller ist am
am 25. März 2018 um 11:30 Uhr im KettenSchmiedeMuseum in Fröndenberg an der Ruhr eröffnet worden.

Laufzeit der Ausstellung:  So. 25. März – So. 1. April 2018
Lokalität: KettenSchmiedeMuseum/Kulturschmiede, Ruhrstraße 12, 58730 Fröndenberg/Ruhr

Eröffnung: So. 25. März 2018, 11:30 Uhr
Begrüßung: Norbert Muczka, Förderverein Kulturzentrum Fröndenberg e.V.
Einführung: Wernfried Hübschmann, Dichter & Essayist

Weitere Infos zur Ausstellung unter:
www.joey-schmidt-muller.de  / www.anne-deifuss.de

KettenSchmiedeMuseum/Kulturschmiede

Öffnungszeiten
Montag, 26.03. bis Samstag, 31.03.: 16-18 Uhr
Sonntag, 01.04. & Montag, 02.04.: 10-16 Uhr
Dienstag, 03.04. bis Freitag, 06.04.: 16-18 Uhr
Samstag, 07.04. & Sonntag, 08.04.: 10-16 Uhr
und nach Vereinbarung

Impressionen von der Vernissage

natron 1
natron 2
natron 3
natron 4
natron 5
natron 6
natron 7
natron 8

Fotos: Timo Kasper, REFLEX

„Die Erschießung der Aufständischen“. Führungen durch die Ausstellung

Die REFLEX-Ausstellung „Die Erschießung der Aufständischen“ Hommage à Francisco de Goya ist bis zum 28. Februar 2018 im Haus der Kamener Stadtgeschichte zu sehen. Der Eintritt ist frei.

REFLEX-Künstler werden an folgenden Tagen in den Ausstellungsräumen des Hauses der Stadtgeschichte anwesend sein und durch die Ausstellung führen.

Sonntag, 11. Feb. 2018, 14 bis 17 Uhr
Sonntag, 18. Feb. 2018, 14 bis 17 Uhr
Sonntag, 25. Feb. 2018, 14 bis 17 Uhr

Impressionen | Vernissage | 1. Feb. 2018

1
5
4
2
3
6
8
7

Fotos: Patrick Opierzynski, REFLEX

„Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya | Kamen

Ausstellung der Künstlergruppe REFLEX: „Die Erschießung der Aufständischen“. Hommage à Francisco de Goya.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 1. Februar 2018 um 19:30 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das Haus der Kamener Stadtgeschichte ein.

Begrüßung
Daniel Heidler, Kulturausschussvorsitzender der Stadt Kamen

Einführung
Heinrich Behrens, Ausstellungskurator

Musikalischer Beitrag
Margarita Feinstein, Pianistin

Eröffnung: Do. 1. Feb. 2018, 19:30 Uhr
Laufzeit: Do. 1. Feb. – Mi. 28. Feb. 2018
Lokalität: Haus der Kamener Stadtgeschichte,
Bahnhofstraße 21, 59174 Kamen

Zur Ausstellung erscheint ein 72-seitiger Katalog.

Eine Veranstaltung im Rahmen des 50-jährigen Jubiäums
der neuen Stadt Kamen.

Weitere Informationen zum Projekt:
HIER KLICKEN

Veranstalter
Stadt Kamen, FB Kultur
Rathausgalerie in Zusammenarbeit
mit dem Haus der Kamener Stadtgeschichte

Haus der Kamener Stadtgeschichte/Öffnungszeiten
Dienstag bis Donnerstag: 10-12 Uhr und 14-17 Uhr
Freitag: 10-12 Uhr
Sonntag: 14-17 Uhr und nach Vereinbarung

Die Ausstellung wird gefördert durch:

 

REIMUND KASPER | IM LAUFE DER ZEIT

Zur Eröffnung der Ausstellung „Im Laufe der Zeit“ mit Arbeiten von Reimund Kasper am 30. November 2017 um 19.30 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das Haus der Kamener Stadtgeschichte ein.

Begrüßung:
Hermann Hupe, Bürgermeister der Stadt Kamen

Einführung:
Thomas Hengstenberg, Ausstellungskurator

Musikalischer Beitrag:
Margarita Feinstein, Pianistin

Reimund Kasper stellt in dieser Einzelausstellung zahlreiche
künstlerische Arbeiten aus verschiedenen Werkphasen aus.

Eröffnung der Ausstellung: Do. 30. Nov. 2017, 19:30 Uhr
Lokalität: Haus der Kamener Stadtgeschichte,
Bahnhofstraße 21, 59174 Kamen
Laufzeit der Ausstellung: 1. bis 21. Dez. 2017

Veranstalter:
Stadt Kamen, FB Kultur
Rathausgalerie in Zusammenarbeit
mit dem Haus der Kamener Stadtgeschichte

Haus der Kamener Stadtgeschichte
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag: 10-12 Uhr und 14-17 Uhr
Freitag: 10-12 Uhr
Sonntag: 14-17 Uhr und nach Vereinbarung

Information zur Ausstellung: Tel. 02307- 797427

Eintritt frei.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Führungen durch die Ausstellung
mit Reimund Kasper
finden statt am:

Sonntag, 3. Dez. 11-14 Uhr
Sonntag, 10. Dez. 15-17 Uhr

peter Tournée | bildlich gesprochen

 

Vernissage am Sonntag, 1. Oktober, 11.30 Uhr
Dazu laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das „Atelier Kunsttiegel“ der Künstlerin Anne Deifuß ein.

Die Ausstellung ist für Sie geöffnet:
Samstag,7. Oktober, 14.00 – 16.00 Uhr,
mit offener Gesprächsrunde
Sonntag, 8. Oktober, 11.30 – 14.30 Uhr

während der Wochentage: Öffnung nach Vereinbarung (Peter Tournée | 02306-56295 | petertournee@arcor.de)

Finissage am Donnerstag, 12. Oktober, 19.00 Uhr
Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.

einer Ausstellungsreihe
der Künstlervereinigung REFLEX
(www.reflex-nw.de)

 

Anfahrt: Atelier Kunsttiegel, Hellweg 31-33, 59423 Unna


 
 
 

Kunstgottesdienst in Schwerte und Ausstellung der Luther-Blätter

Am Sonntag, 23. April 2017, stellte die evangelische St. Viktor Kirche in Schwerte die von den Künstlern der Gruppe REFLEX erstellten Grafikblätter der Luthermappe in ihrem Gemeinezentrum aus. Stadtpfarrer Tom Damm hatte die Künstler zur Ausstellung nach Schwerte eingeladen und hielt um 11 Uhr einen „Kunstgottesdienst“, in dem er auf das ein oder andere Luther-Blatt zu sprechen kam. Um 12 Uhr fand die Vernissage statt.

Mit Absprache des Pfarrers Damm wird es im Herbst 2017 eine Diskussionsrunde zur Luthermappe geben, an der ein großer Teil der Künstlergemeinschaft REFLEX teilnimmt. Stattfinden wird die Veranstaltung in der St. Viktor Kirche in Schwerte. Der genaue Termin wird frühzeitig bekanntgegeben.

schwerte01
schwerte02
schwerte03
schwerte04

ALCHEMIE DER KUNST. Kasper, Gockel & Cox in der St.-Thomä-Kirche/Soest

einladung_adk

Die Ausstellung „Alchemie der Kunst, Schmelztiegel der Künste“, ein Gemeinschaftsprojekt der REFLEX-Künstler Reimund Kasper und Alfred Gockel in Zusammenarbeit mit dem Soester Künstler Richard A. Cox, ist am Sonntag, 18. September, um 11 Uhr in der Neu-St. Thomä-Kirche in Soest eröffnet worden.

Begrüßung: Dr. Wolf Kalipp, Dozent für Musikpädagogik und Kulturwissenschaften; Begrüßung: Marie-Luise Pepinghege, Kulturausschussvorsitzende der Stadt Soest; Einführung: Richard A. Cox, Bildender Künstler; Musik: „Duo Spiritu“, Charlotte Voigt (Cello) und Miroslaw Tybora (Akkordeon)

Samstag, 24. Sept. 2016, 18 bis 22 Uhr: „Lange Nacht der Kunst“
Die Künstler Reimund Kasper, Richard A. Cox und Alfred Gockel sind anwesend und stellen sich in der St. Thomä-Kirche in Soest dem Publikum.
Musik: Farbklänge, Dr. Wolf Kalipp (Orgel)

Samstag, 15. Okt. 2016, 12 bis 18 Uhr: Künstler-Workshop / Kunstlabor
Die Künstler Reimund Kasper, Richard A. Cox und Alfred Gockel treten in der St. Thomä-Kirche in Soest mit einer Live-Performance auf und präsentieren ein letztes Mal gemeinsam ihre großformatigen Werke.
Musik zur Live-Performance: „LLONI“ mit Dr. D.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Okt. 2016 geöffnet.
Öffnungszeiten: Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 11-13 Uhr.

Lokalität: Kulturforum Neu-St. Thomä-Kirche,
Klosterstraße 10, 59494 Soest

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Reimund Kasper | Alfrd Gockel | Richard A. Cox